Login

Benutzername

Passwort


Eingeloggt bleiben 


Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.


Thema ansehen

 Thema drucken
DL-44 ESB Style WIP
Wolf
Servus!
Da es mit meinen Teilen zum Tie Pilot ein Weilchen gedauert hat, beschloss ich mich um einen DL 44 Blaster im ESB-Style zu kümmern. War zwar nicht unbedingt notwendig, machte aber Laune. Da ich in diesem Forum auch noch keinen WiP dahingehend gesehen hab, gebe ich hier mal meinen Senf dazu.

Als Basis nahm ich eine Denix, welche ich recht günstig erstanden hatte.

fs5.directupload.net/images/user/180501/temp/w6znmimb.jpg
fs5.directupload.net/images/user/180501/temp/wz9sgxs7.jpg

Dazu habe ich mir ein komplettes Greebliset aus Kunstharz geordert. Davon habe ich aber Flashhider und Scopemount weggelassen, weil ich da Aluteile verbauen wollte.

fs5.directupload.net/images/user/180501/temp/q2jlozpk.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180501/temp/s394niwi.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180508/temp/4yr2nkml.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180504/temp/ln2ohkh4.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180504/temp/yn3fbzua.jpg

Da der Body der Denix ja aus Zinkdruckguss besteht, bekomme ich mit den restlichen Aluteilen eine schönere Gesamtoptik hin wenn es dann ans Weathering geht. Das Rohmaterial für den Scopemount ist nur ein Aluwinkel mit 50mm x 50mm x 61mm x5mm, den ich erst in Form bringen musste. Der Aluflashhider hat eine Bohrung, speziell für die Denix. So erspare ich mir einiges an schleifarbeiten am Lauf, und das Teil sitzt dann auch wirklich schnurgerade.
Ja und weils lustig ist kommt auch noch ein Plecter Labs Blastercore v5 Modul rein, damit es schön blinkt und tönt. Welche Funktionen ich da aktiviere hängt letztendlich davon ab, wie ich es schaffe das Teil zu programmieren. Beim Studieren der Bedienungsanleitung habe ich doch etwas Kopfweh bekommen und feststellen müssen, dass mein Englisch zu wünschen übrig lässt. Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen damit?

Auf der Denix selbst habe ich beschlossen die zwei Stifte an der Kühlrippe, welche den oberen Teil mit dem Lauf am restlichen Körper fixieren, durch schwarze 3mm Madenschrauben zu ersetzen. Ich mag nämlich keinen Rechargeport einbauen und dann kann ich meine DL 44 gemütlich mit einem Leatherman öffnen um an die Innereien zu gelangen wenn es notwendig ist.

fs1.directupload.net/images/user/180508/temp/xveu8a3u.jpg

In den Flashhider habe ich dann als Lauf ein Nirostarohr eingesetzt.
Und hier das erste Mal mit dem Flashhider

fs1.directupload.net/images/user/180505/temp/mzt7kgy4.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180505/temp/vqg6sx36.jpg

Als ich die Denix zerlegte, habe ich festgestellt, dass mein Exemplar entweder eine Denixkopie ist, oder Denix die Produktion umgestellt hat. Dies warf einiges, so wie ich es geplant hatte und zuvor in Youtubevideos sah, über den Haufen. Einerseits ist auf der Rückseite das Firmenlogo mit dem Diamanten verschwunden, dafür aber ein formloser Denix Schriftzug über der Griffschale. Was ja nicht so übel ist, da ich diesen mit einer dicken Lackschicht verschwinden lassen konnte. Im Inneren gab es auch Veränderungen. Die Trennwand zwischen Magazinhohlraum und Aufhängung des Abzuges ist auch geschrumpft. Daher musste ich mir etwas anderes für die Montage, des Triggers, des Blaster Core, einfallen lassen. Die Aufhängung für den Abzug wurde auch so weit geändert, dass ich ganz böse und mächtig lange tricksen musste bis ich den Abzug samt Rückstellfeder wieder funktionstüchtig drinnen hatte. Der Stift welcher den Hahn hält ist aktuell leider nur mehr von der Seite auf welcher die Greeblis sitzen, einzusetzten. Daher war ich gezwungen ein Greebli mit Teppichklebebabd zu fixieren, damit ich es im Bedarfsfall wieder abnehmen kann. Die veränderte Bauweise wirkte sich dann auch noch negativ auf den Einbau der Stromversorgung und des BC Moduls aus.

Den Rahmen des Griffes für den Lautsprecher zu erweitern hat dann aber wieder ganz gut geklappt. Eine 35mm Tröte hat nun gemütlich Platz.

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/m86gjh7g.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/56swf39j.jpg

Damit das Aufbohen des Laufs für die LED klappt ohne, dass mir der Bohrer verläuft, habe ich mir eine Führung aus einem Kuli gebastelt. Wobei gebastelt übertrieben ist. Ich habe ihn einfach abgeschnitten und in den Lauf gesteckt. Somit wurde der Durchmesser des Laufs reduziert und ich habe einfach den Bohrer in den Kuli gesteckt.

Bemalt habe ich das Teil mit sogenanntem extramatten Laternen Lack, den ich unverdünnt mit sehr trockenenm Pinsel aufgetragen habe. Das verlehit dem ganzen dann eine schöne Struktur. Verstärkt habe ich diese indem ich die leicht angtrocknete Farbe mit dem Pinsel wieder aufgerieben habe. Danach noch einige sehr dezente Glanzlichter mit Silber. Das Scope habe ich dick Kupferfarben grundiert. Danach recht schlampig mit schwarz drüber. (selbe Lacktypen) Das angetrocknete schwarz habe ich dann mit einem Kunststoffbesteck bearbeit. Beim Scopemount und den Schrauben auch wieder schlampig mit schwarz drüber und den angetrockneten Lack mit den Fingernägeln bearbeitet.


Optisch schon einsatzbereit aber leider noch ohne Elektronik.

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/eg3fbn9v.jpg



fs1.directupload.net/images/user/180508/temp/5r4k2i9m.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/q6ckax64.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/5vihdt6t.jpg

Damit meinem DL im Winter nicht kalt wird, hab ich ihm vorsorglich einen Pyjama geschneidert. Da ich riesenhafte 1,70, bin hab ich die Gürtellaschen etwas kürzer gestaltet, da mir das Teil sonst ins Knie schlägt. (Ich hoffe das passt so...)

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/lcgym6j6.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180508/temp/2ny9nurj.jpg

Nach laaanger Zeit kam dann endlich Post aus Frankreich mit meinem Blastecore Modul. Der Kontakt mit Plecter war top und von kurzen Reaktionszeiten gesegnet. Bei der Französichen Post darf man es aber nicht eilig haben.

Als erstes habe ich den Speaker verkabelt und eingebaut. Die Lötstellen auf der Rückseite habe ich zusätzlich mit Heißkleber isoliert.

fs5.directupload.net/images/user/180613/temp/vmnnflun.jpg

Fixiert habe ich den Speaker nur mit den hier sichtbaren Heißkleberpunkten. Die Rückseite blieb hohl um mehr Resonanzraum zu erhalten.
Dann habe ich eine Schallbrücke erstellt damit man mehr hören kann. Dies indem ich erst Löcher in den Rahmen bohrte die in die Nut an der Rückseite des Griffs führen.

fs5.directupload.net/images/user/180613/temp/gsi3624a.jpg

Innerhalb des Rahmens habe ich die Löcher dann so weit ausgeschliffen, dass eine direkte Öffnung vom Lautsprecher bis zur Nut entsteht, welche dann auch offen bleibt wenn man die Griffschalen wieder montiert. Hat sich letztendlich als effektiv erwiesen.

Dann habe ich den Schalter Blaues Teil) für den Trigger eingesetzt. Auf einer Seite mit Kletthaken fest gemacht, um erst die optimale Position zu finden, dann noch mal mit Heißkleber darüber um diese zu fixieren.

fs1.directupload.net/images/user/180613/temp/pzathsph.jpg

Links und rechts von der Achse des Abzuges läuft die Speakerleitung vorbei.

Hier ein Bild des gesamten Aufbaus.

fs5.directupload.net/images/user/180613/temp/frvt86m5.jpg

Das schwarze Isolierbandpaket ist das Blastercoremodul. Das rot weiße Teil der ein Aus Schalter und dann noch ein modifiezierter 9 Volt NiCad Akku.

Da ich erhebliche Platzprobleme hatte, musste ich den 9 Vollt Akku von seiner Außenhülle befreien. Die original Anschlußklemmen des Akkus habe ich auch entfernt und den Akku direkt mit dem BC Modul verlötet. Auf der Minusleiteung sitzt der Unterbrecherschalter. Vom Akku geht dann noch ein Kurzes Kabel mit einem 9 Volt Anschluss weg. Mittels diesem kann ich dann den Akku laden ohne ihn aus dem Blaster nehmen zu müssen.

fs5.directupload.net/images/user/180613/temp/km5o95us.jpg

Danach mit viel Geduld und noch mehr nicht jugendfreien Äußerungen alles in die Magazinkammer gestopft und den Blaster zusammnegeschraubt. Es hat einige Versuche gebraucht bis ich alles Zusammen hatte.

fs1.directupload.net/images/user/180613/temp/x3nfvbgi.jpg

Zum einschalten oder Akkuladen muss ich nur den Schlitten zurückziehen. Dafür brauche ich zwar ein kleines Werkzeug, habe mir dafür aber den potthässlichen Ladeport erspart. Den Minischraubenzieher zum Einschalten habe ich im Hohlraum eines meiner Codezülinder versteckt.

fs5.directupload.net/images/user/180613/temp/4v7jldmt.jpg

Somit ist die Mission DL 44 nahezu abgeschlossen.
Das BC Modul ist schon mit etwas Vorsicht zu betrachten. Wer damit bei einem Event wie z.B. im Legoland punkten will, wird wahrscheinlich weniger Freude haben. Da werden Tageslicht und vor allem Umgebungslärm zu stark sein.
Mit der Lichtausbeute der LED bin ich recht happy. Da der Flashider und das Laufstück blankes Metall sind, reflektieren die Teile schön. Der Klang passt auch, aber die Lautstärke könnte aber noch höher sein. Das liegt aber hauptsächlich an der suboptimalen Position des Speakers im Griff der Denix. Die Denix so zu modifizieren, dass der Speaker in den Magazinschacht kann, würde CNC Maschinen und weitere Metallteile erfordern. Der Blaster hat aber so schon 1,3 Kg Gewicht und einiges an Taschengeld gefressen.

Etwas Optimierungspotential gibt es aber noch. Aktuell habe ich einen 1 Watt an 8 Ohm Speaker verbaut. Möglich sind aber 2 Watt an 4 Ohm. Habe ich aber noch keinen auftreiben können. Die Soundfiles kann ich auch noch tontechnisch aufblasen und einiges an subjektiver Lautheit herausquetschen. Ich plane auch weitere Schallöffnungen in die Griffschale zu schnitzen. Ich habe für mich aber den Anspruch das möglichst unsichtbar zu gestalten. Deswegen kann ich diese nur in den Rillen der Schale verstecken. Mikrobohrer mit 0,3 bis 0,5mm sind schon geordert.
Im Indoorbetrieb macht der Blaster mit dem BC-Modul aber jetzt schon wirklich viel Spaß. Ich habe mit dem Teil auch eine Riesenfreude weil alles Marke Eigenbau ist. Dazu noch mein Erster.
 
https://www.facebook.com/tie.pilot.5074
K@nne
Sehr geil, solche Wip´s brauchen wir hier. Kann man echt super nachbauen.

Top


TK - TS - DZ - TB - IS - IC - CC - TI 31713


Meine aktuellen Projekte:

Surprise - 10% Smile
 
Bibi
Hallo, - Klasse - bin auch gerade dabei einen DL 44 zu bauen, Denix Mauser und einen Alu Flash-Hider habe ich bereits. Gibt es von der Alu Scope Halterung einen Plan? Bislang habe ich nur Pläne mit englischen Maßen gefunden. Ein geeignetes Scope suche ich auch noch, bin noch nicht schlüssig, ob es Resin oder Aluversion sein soll. Gruß Bibi
 
Wolf
Upgrade.

Da mir das Resinscope nicht so wirklich gefallen hat hab ich mir eine Replika aus Metall gegönnt. Allerdings waren einige Schleif- & Polierarbeiten notwendig um den Gussgrat zu entfernen.

fs5.directupload.net/images/user/180727/temp/chm73tz6.jpg

Und wenn schon eine solcher Nachbau dann gleich mit den Passenden Schrauben dazu.

fs1.directupload.net/images/user/180727/temp/x43nkbcj.jpg

Danach habe ich alles in seine Einzelteile zerlegt und mit Hammerschlaglack lackiert der für die genarbte Oberfläche sorgt. Nach dem Zusammenbau habe ich den, noch nicht ganz ausgehärteten, Lack mit einem Schleiffließ und meinen Fingernägeln bearbeitet.

fs5.directupload.net/images/user/180727/temp/xygy9e6k.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180727/temp/8jihdt6h.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180727/temp/owv3xwzf.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180727/temp/l572ea7t.jpg

Die Glaslinsen runden das Ganze ab.

fs5.directupload.net/images/user/180727/temp/ral6afqw.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180727/temp/375tzjqw.jpg

Wenn der Hammerschlahlack dann ordentlich ausgehärtet ist kommt noch eine Versiegelung mit seidenmattem Klarlack rauf. Nun bin ich absolut happy mit meinem Blaster. Der einzige Knackpunkt ist das Gewicht mit stolzen 1,5 Kg. Da ich aber genug Resinteile herumliegen hab kann ich mir ja noch einen zweite Lightversion aus Kunststoff basteln Shock . Jedenfalls hats unglaublich Laune gemacht das Teil zu bauen und dabei so richtig zu klotzen.


TI 61069 knows the true weak point of the Death Star.
fs1.directupload.net/images/user/180705/z8wpd7nv.jpg
 
https://www.facebook.com/tie.pilot.5074
GermanDarkSide
Echt der Hammer!!! Und 1,5 Kilo ist echt ne Hausnummer, die zieht dir ja im Holster den Gürtel runter...Grin


TI-99084
 
Wolf
Jep. Den Zug am Gürtel wegen dem Gewicht hab ich mir gedacht mit einem starken Magnetimplantat im Hüftknochen abzufangen. Cool
In der Praxis wirds so sein, dass ich mir das Teil nur zu besonderen Anlässen umschnalle und mich weitgehend am Anblick im Regal erfreue.


TI 61069 knows the true weak point of the Death Star.
fs1.directupload.net/images/user/180705/z8wpd7nv.jpg
 
https://www.facebook.com/tie.pilot.5074
Wolf
Als letztes habe ich mir noch ein Display aus Acryl geordert damit mein 44er nicht so langweilig am Regal herumlungert. Leiter habe ich bei dem Teil an der hinteren Auflagefläche noch herumsägen müssen. Nämlich 3mm breiter und 1cm tiefer damit mein Blaster hineinpasst und waagrecht aufliegt...

Und gleich eine Fotosession dazu weils so gleich mehr hermacht...

fs1.directupload.net/images/user/180731/temp/dyvkkmp4.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180731/temp/l44a4zr8.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180731/temp/dkh5eoyj.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180731/temp/ul3o4lep.jpg

fs1.directupload.net/images/user/180731/temp/exx5hm33.jpg

fs5.directupload.net/images/user/180731/temp/me2jlxvt.jpg


TI 61069 knows the true weak point of the Death Star.
fs1.directupload.net/images/user/180705/z8wpd7nv.jpg
 
https://www.facebook.com/tie.pilot.5074
Wolf
Ich habe mir doch noch die Arbeit gemacht zusätzliche Schallöffnungen in die Griffschale zu bohren. Vorher und nachher habe ich eine Schallpegelmessung gemacht. Ich war wirklich erstaunt dadurch nocheinmal plus 5 db spl (Dezibel Sound pressure level) zu erreichen. Das entspricht etwa einem Leistungszugewinn von knapp 50 %...

fs5.directupload.net/images/user/180808/temp/mbd4xt4p.jpg

Verwendet habe ich dafür einen Minibohrer mit 0,5mm. Innen habe ich die Löcher dann nochmals mit einem Versenker aufgebohrt. Zu beachten wenn das wer nachmachen will. Die Bohrlöcher nachher gut reinigen und und danach keinesfalls lackieren. Der Lack würde nämlich die Bohrlöcher wieder dicht machen.

fs5.directupload.net/images/user/180808/temp/3f943p74.jpg

Wenn die Grifschalle dann wieder montiert ist sind die Löcher nahezu unsichtbar.

fs1.directupload.net/images/user/180808/temp/bkxmosnh.jpg
Bearbeitet von Wolf am 08.08.2018 um 13:42


TI 61069 knows the true weak point of the Death Star.
fs1.directupload.net/images/user/180705/z8wpd7nv.jpg
 
https://www.facebook.com/tie.pilot.5074
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.19 Sekunden
37,794,983 eindeutige Besuche