Artikel Navigation

Akkurate Stormtrooper-Helm Lackierung

Hallo,
wie ja bekannt ist, waren in den Filmen die Stunt-Stromtrooper Helme (jedoch nicht die Hero-Helme, die waren aus weißem ABS Kunststoff), welche damals aus grünem HDPE Kunststoff tiefgezogen waren, weiß lackiert.
Da dieser ölige eigentlich eher nicht lackierbare Kunststoff nicht wirklich geeignet war für einen Lackaufbau, wurde vor dem weißen Lack eine rote Grundierung aufgetragen...welche es jedoch nicht ganz 'verhindern' konnte, das bei den Dreharbeiten die Farbe hielt. Somit entstanden dann diese 'berühmten' Farbabplatzer, wo eben der grüne Kunststoff zum Vorschein kam.
Da damals auf die Kosten geachtet werden musste, wurde alles ziemlich 'verranzt' lackiert...zu sehen auch in den Helmen innen. Da die Helme bei der Weißlackierung (und natürlich auch bei der roten Grundierung) innen nicht abgeklebt wurden, ist Innen der rote und weiße Farbnebel zu sehen. Zeit war/ist Geld ;-)
Es gab auch stellenweise bei einigen Helmen diverse Lacknasen, die natürlich aus bekannten Zeitgründen nicht entfernt wurden. Da es ja auch eben nur Stunt Helme waren, war das eigentlich egal.

Soviel zur kleinen Hintergrundgeschichte....
Hier zeige ich, wie man von Grund auf die ANH/ESB Stunt Helme lackiert mit den bekannten Farbabplatzer, wo man dann den grünen/HDPE Kunststoff sieht.

Materialien:

  • Graues Schleifließ
  • Kunststoffreiniger
  • Kunststoffhaftgrund/primer
  • Farbton HDPE/Khaki---> RAL 7034 (Für den Hausgebrauch, eine normale Lacksprühdose)
  • Farbton Weiß---> RAL 9016 (wie bei RAL 7034)
  • Pinsel
  • Maskierfolie für die simulierten Farbabplatzer
  • Rote Farbe für den roten Sprühnebel. Für den weißen Sprühnebel kann das Weiß für Aussen verwendet werden. Auch hier am besten aus einer Sprühdose.
  • Abdeckband und Abdeckpapier ( z.B. Zeitungspapier)


In der Regel sind die Helm-Bausätze aus weißem ABS Kunststoff. Alle Helmteile, das beinhalten...Gesichtsplatte, Dom und Ohrteile, müssen nach dem Anpassen...sprich vorher erst zusammenbauen bzw. vormontieren....gut gereinigt werden. Das geht am besten mit einem Kunststoffreiniger (...entweder in einem gut sortierten Bauhaus oder in einem Zubehörfachmarkt für Autoteile erhältlich wie z.B. A.T.U oder 'Autoteile Krammer'...natürlich auch im I-Net...)
!!Wichtig!!....es werden später mit der grünen HDPE Farbe nur die Gesichtsplatte und Dom lackiert...jedoch 'nicht' die Ohreile. Die bleiben in dem weißen ABS-Weiß, welche damals im Original auch aus weißem ABS waren.
Die Reinigungsvorgehensweise sollte wie folgt aussehen--->
*Als erstes werden die Teile (nach den Anpassungsarbeiten) mit einem grauen Schleiffließ (hier z.B. von 3M Scotchbrite) und einem Kunststoffreiniger gesäubert..dabei wird die Oberfläche gleichzeitig angerauht...damit die Strukturen/Details erhalten bleiben. Das ist z.B. von Vorteil, wenn man einen Helmcast hat, der mit sehr vielen Details gespickt ist wie unter anderem der RS Props-Stormtrooper Helm--->

i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren1.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren15.jpg

*Danach werden die Teile gut mit klarem Wasser abgespült, sodass das Wasser nicht mehr abperlt....nächster Schritt---> gut abtrocknen.

i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren13.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren14.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren12.jpg

*Nun der erste Lackgang...der Haftgrund...vorher gut ausblasen/entstauben. Für den Kunststoffhaftgrund reicht 1 dünner Spritzgang

i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren2.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren3.jpg

*Nach einer Ablüftzeit von ca. 5-10 Minuten des Haftgrundes wird der grüne HDPE/Khaki Untergrund in 1-2 'dünne' Spritzgänge aufgetragen/ lackiert....das ist sehr !!wichtig!!...mit einer zu hohen Lackschichtstärke können einige Details verloren gehen die bei dem Helmcast enthalten sind. Dennoch auch auf die Deckkraft des Lackes achten, das heißt...prüfen, das kein weißes ABS mehr 'durchscheint' bzw. sichtbar ist.
Für diesen Farbton kommt der Farbcode: RAL 7034 ziemlich nahe. Ich musste diesen Farbton in jenem Autoteile-Fachhandel ausmischen lassen, denn diesen Farbton gibt es nicht in jedem Bauhaus usw. vorrätig.
Da es leider notwendig ist, die Teile auf 2x zu lackieren, ist es am besten, die Helmteile außen grob abzukleben, denn sonst muss man den Farbnebel außen unnötig wieder entfernen.


i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren5.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/Lackieren8.jpg

*Wenn die Helmteile innen gut getrocknet sind ( in der Regel am besten eine Nacht in einem gut beheizten Raum liegen lassen bzw. eine Raumtemperatur von ca. 20°C einhalten), werden alle Löcher (Augenpartie, Zahnlücken usw.) innen zugeklebt. Danach wird der Arbeitsschritt wie Innen befolgt...gut entstauben und den Kunststoffhaftgrund dünn auftragen. Ablüftzeit wie oben beschrieben befolgen und als nächstes den HDPE Farbton lackieren...auch hier wieder 1-2 dünne Spritzgänge den Lack applizieren...sodass der Farbton gut gedeckt hat.
Nach einer erneuten guten Trocknung, können die Helmteile nun wieder zusammen gebaut werden.
Das Zwischenergebnis sieht wie folgt aus--->
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6215.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6216.jpg

*Nach dem Zusammenbauen des Helmes ist es frei gestellt, ob man Innen den roten und weißen Sprühnebel auftragen möchte. Da wir ja aber eine möglichst akkurate Helmlackierung machen möchten, wäre das der nächste Schritt.
Achtung: Die Löcher außen abkleben, damit außen kein roter und weißer Sprühnebel gelangt.....ausser man möchte auch die rote Grundierung auftragen. Aufgrund der Detail/Oberflächenerhaltung werde ich aber auf die rote Grundierung verzichten. Es reicht in dem Fall völlig aus, das es Innen 'simuliert' wurde., welches Ergebnis so aussehen kann--->
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/DSCF6314.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/DSCF6315.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/Neue%20Helme/DSCF6311.jpg

*Als nächstes wird nach Referenz oder auch nach freier Interpretation der Maskierfilm am besten mit einem Pinsel aufgetragen. Erhältlich ist dieses Produkt bei diversen Modellbaufarbanbieter wie z.B. 'Humbrol', 'Revell' usw.
Ich benutzte von Revell 'Color Stop'.
Der Maskierfilm ist beim Auftragen milchig, der aber nach einer kurzer Zeit klar wird. Danach kann man den weißen Decklack auflackieren. Für das Weiß habe ich RAL 9016 verwendet.
Auch hier extrem auf die Schichtstärke achten und in 1-2 dünne Spritzgänge lackieren. Nach einer guten Trocknung (auch hier wieder am besten über Nacht trocknen lassen) kann nun die Maskierfolie vorsichtig entfernt werden. Entweder mit dem Fingernagel wegrubbeln oder mit einem Bastelskalpell...beides bitte mit größter Vorsicht!!
Hier das Ergebnis nach dem Freimachen--->
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6231.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6232.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6233.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/New%20Sandtrooper%20Davin%20Felth/DSCF6235.jpg

*Und so kann dann ein Helm aussehen mit der Lackierung und 'Fehlern', wie sie in den Filmen zu sehen waren. Das hier gezeigte Beispiel ist ein Sandtrooper Helm aus ANH ('Look sir droids")--->
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7128.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7132.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7133.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7136.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7135.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/SWAT-request/DSCF7139.jpg

Oder hier...ein Helm aus 'The Empire strikes back'--->
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/ESB%20helmet%20TK7987/ESBhelmetTK79876_zps357a5213.jpg
i629.photobucket.com/albums/uu12/DarthChridan/ESB%20helmet%20TK7987/ESBhelmetTK79872_zps41cfc192.jpg

Ich hoffe ich konnte somit einen Einblick in die Helmlackierung verschaffen.
Auf gutes Gelingen!!!

Seitenaufbau in 0.59 Sekunden
20,435,086 eindeutige Besuche